Musik & Konzerte

Sonora 701 – Black: MoZuluArt

Veranstalter: ensemble conductus
Merken
Teilen

Eine Verschmelzung traditioneller Zulu-Klänge mit klassischer Musik in Wien.


Am 12. Juni findet ein Konzert von MoZuluArt statt, einer fantastischen Formation aus österreichischen und afrikanischen Musikern, in deren Performance sich traditionelle afrikanische Zulu Musik mit abendländischer Klassik vermischt. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf den Kompositionen Mozarts.
Das Ensemble setzt sich aus Roland Guggenbichler (Klavier), Vusa Mkhaya Ndlovu (Gesang), Blessings Nqo Nkomo (Gesang) und Ramadu (Gesang und Schlagzeug) zusammen. Der Wiener und die drei Musiker aus Zimbawe haben sich binnen weniger Jahre auf internationaler Ebene einen Namen gemacht, sind auf den renommiertesten Bühnen der Welt aufgetreten und das vor Menschenmengen, die eher für ein Rock-Konzert typisch sind. Das Programm ist mitreißend und sehr intelligent aufgebaut, da es im Stande ist, die Ausdruckskraft und Unmittelbarkeit der Griot (berufsmäßige Sänger, Poeten und Instrumentalisten in Teilen Westafrikas) mit der europäischen Klassik zu verbinden. Im Meraner Konzert werden MoZuluArt mit einem Quartett aus vier Mitgliedern des Conductus Ensembles auftreten.

Achtung: aufgrund der Wettervorhersagen für die nächste Woche wird das Konzert mit MoZuluArt in der Kirche der englischen Fräulein am Sandplatz anstatt auf dem Thermenplatz stattfinden. Konzertbeginn ist wie geplant um 20.30 Uhr.
MoZuluArt:
Ramadu - Gesang und Perkussion
Vusa Mkhaya Ndlovu - Gesang
Blessings Nqo Nkomo - Gesang
Roland Guggenbichler - Klavier

Quartetto Conductus:
Marcello Fera, Sara Molinari - Violine
Petr Pavlov - Bratsche
Nathan Chizzali - Cello


redaktionell geprüft



Musik


Durchführung

Musiker: MoZuluArt, Quartetto Conductus


Genre

Festival/Festspiel