Theater

La morte e la Fanciulla (Abbondanza-Bertoni)

Veranstalter: Accademia dell'arte della diversità-Teatro la Ribalta
Merken
Teilen

La meraviglia e lo stupore della danza contemporanea

Ein Meisterstück im dreifachen Wortsinn. Erstens im musikalischen aufgrund des Quartetts in D-Moll "Der Tod und das Mädchen". Zweitens im physischen, wobei es den Menschen in der Einzigartigkeit seiner Entwicklung zeigt. Und drittens im spirituell-philosophischen, denn es thematisiert das Geheimnis des Todes mit dessen beständigem Blick auf unsere Existenz. Wie schon Matthias Claudius im Text des Liedes und Franz Schubert im Streichquartett in D-Moll geht auch das Stück dem Thema des Todes nach, und zwar mit Hilfe junger weiblicher Figuren auf ihrer Wanderung an der dunklen Grenze zwischen Sexualität und Sterben. Das Stück trennt die beiden Aspekte, indem es die Ebene der Choreografie (das Mädchen) und die Video-Ebene (Tod) unterscheidet. In der Aufführung gibt es eine Vollnacktszene.

Nach ihren Erfahrungen in New York in der Schule von Alwin Nikolais, den Studien mit Dominique Dupuy in Frankreich, über die poetischen Improvisationen von Carolyn Carlson sowie das Studium und die Ausübung des Zen gründen Michele Abbondanza (Mitgründer der Gruppe Sosta Palmizi und Dozent an der Scuola di Teatro del Piccolo in Mailand) und Antonella Bertoni die Compagnia Abbondanza/Bertoni, die heute für ihre Kreationen, ihre pädagogische Arbeit und ihre Verbreitung des Tanztheaters den Ruf einer der bedeutendsten künstlerischen Gruppierungen Italiens genießt. Sie hat ihren Sitz am Teatro alla Cartiera in Rovereto.




redaktionell geprüft



Ausstellungs-Informationen


Durchführung

Autor: Michele Abbondanza & Antonella Bertoni
Darsteller: Eleonora Chiocchini, Valentina Dal Mas, Claudia Rossi Valli
Musik: Franz Schubert
Regie: Michele Abbondanza & Antonella Bertoni


Event-Eigenschaften


Wetter

Bei schlechtem Wetter möglich

Diese Veranstaltung ist Teil der Eventserie

Theaterreihe Kunst der Vielfalt ::: Haeretische Körper