Ausstellungen

Karl Plattner & die WOB - Abenteuer Kunst

Veranstalter: WOB - Waldorf Mittel- & Oberschule, Bozen
Merken
Teilen

Die Fresko-Malerei des Südtiroler Landtages & andere jugendliche Interpretationen zum 100. Geburtstag von Karl Plattner.

Die Fresko-Malerei des Südtiroler Landtages & andere
jugendliche Interpretationen zum 100. Geburtstag von Karl Plattner.


Geboren in Mals 1919, lebte Plattner in Paris, Mailand, Rio de Janeiro, der
Côte d’Azur und immer wieder in Mals.

Das Fresko im neuen Salzburger Festspielhaus, im Bozner Landtagsgebäude, die
Kapelle an der Europabrücke bei Innsbruck, das Wandbild für Air France in Sào
Paolo waren einige große Werke die an Zahl überschaubar blieben. Unglaublich
und beeindruckend bleibt die Anzahl des Gesamtwerks von Karl Plattner.



Das WOB
Kunst-Abenteuer-Projekt
, das mit Unterstützung der Provinz realisiert wurde
und Karl Plattner gewidmet ist, begann 2019, dem hundertsten Geburtstag des
großen Künstlers aus Mals in Südtirol.



Die
ursprüngliche Idee war es, den neuen Generationen diesen im 20. Jahrhundert
lebenden Künstler näher zu bringen, der unter anderem Südtirol in der Welt
rapräsentiert hat. Der erste Schritt war es den Jugendlichen das große Fresko
im großem Saal des Südtiroler
Landtages zu zeigen und zu erklären. Nach diesem Besuch arbeiteten LehrerInnen
und SchülerInnen der Mittelstufe und des Waldorf Kunstgymnasiums in Bozen hart
daran, viele Werke zu reproduzieren oder besser gesagt zu interpretieren. Für
das Fresko hingegen wurde beschlossen, ein großes, in acht Leinwände
aufgeteiltes Gemälde zu schaffen, das eine zeitgenössische Interpretation des
Originals darstellt. Auch die Leinwände wurden von mehreren Händen gemalt,
die jungen Künstler nahmen zwar Bezug auf das Werk, konnten es aber inhaltlich
und koloristisch neu interpretieren, wobei sie sich jedoch am Referenzwerk
orientierten.



Das Projekt
umfasst auch die Erstellung einer Broschüre mit Fotos der Werke von Plattner
und den jugendlichen Künstlern, ebenso wie einiger Arbeitsmomente. Es wurden
auch Videos von Interviews gedreht, die die Schülerinnen und Schüler mit den
Bürgern gemacht haben, um zu erfahren, wie viele Menschen sich der
beeindruckenden 74 qm großen Arbeit im Inneren des äußerlich sehr unscheinbaren
Landtagsgebäudes bewusst sind.



Dieses große
Kunst-Abenteuer, das viele Monate gedauert hat, wird nun in den Räumlichkeiten
an der Ecke der Museumstraße Nr. 47 und der Rosministraße ausgestellt. Dank der
Unterstützung der Firma Generalbau, die die unter dem Portikus befindlichen
Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt hat und damit allen Bürgern die Möglichkeit
gibt, sich dem Werk dieses großen Künstlers wieder zu nähern.

 

Die Werke werden vom 7. Februar bis zum 9. März 2020 ausgestellt.

Die Vernissage findet am 7. Februar um 17.30 Uhr statt.




redaktionell geprüft



Event-Eigenschaften


Wetter

Bei schlechtem Wetter möglich