Tanz

JEAN-BAPTISTE ANDRE' / FLOE

Veranstalter: Stiftung Haydn von Bozen und Trient
Merken
Teilen

Italienische Erstaufführung

Floe ist eine Tanzinstallation, entstanden aus der
Zusammenarbeit des französischen Zirkuskünstlers Jean-Baptiste André mit
dem bildenden Künstler Vincent Lamouroux. Auf weißen unregelmäßig
geformten Blöcken – Eisschollen (engl. floe) –, die je nach
Aufführungsort neu und unterschiedlich angeordnet werden, performt der
Künstler. Es geht um die Auseinandersetzung eines Körpers mit dem Raum.
Zwischen den unwirtlichen Eisschollen ist ein Mann auf der Suche nach
Sicherheit und Halt und muss dafür Gefahren überwinden. Die Blöcke, auf
denen er performt, sind unwirtlich, steil und mit einer glatten
Oberfläche überzogen: Der Mann klettert und fällt, rutscht ab, hält
inne, steht auf und fällt erneut. Die Erforschung dieser Terra incognita wird dramaturgisch zu einer Poetik der reinen Aktion und auch im metaphorischen Sinne zu einer waghalsigen Klettertour.


redaktionell geprüft



Event-Eigenschaften


Teilnahme-Informationen

Barrierefrei

Informationen zur Aufführung


Besetzung und Durchführung

Darsteller: Jean- Baptiste Andrè


Diese Veranstaltung ist Teil der Eventserie

Tanz Bozen 2019