Theater

Geächtet

Veranstalter: Südtiroler Kulturinstitut
Merken
Teilen

Ein Gastspiel des Staatsschauspiels Dresden

Geächtet
von Ayad Akhtar
Deutsch von Barbara Christ
Ein Gastspiel des
Staatsschauspiels Dresden


Regie: Nicolai Sykosch
Bühne/Kostüme: Stephan Prattes
Kostüme: Irène Favre de Lucascaz
Dramaturgie: Jörg Bochow, Katrin Schmitz

Mit:
Amir: Ahmad Mesgarha
Emily: Christine Hoppe
Isaac: Raiko Küster
Jory: Sabrina Ceesay

Abe: Yassin Trabelsi

Mittwoch, 23. Oktober 2019
Schlanders, Kulturhaus „Karl
Schönherr"

Donnerstag, 24. Oktober 2019
Brixen, Forum


Beginn: 20 Uhr – Einführung: 19.15 Uhr – Dauer: ca. 1 Stunde 30
Minuten, keine Pause

Infos und Karten: Südtiroler Kulturinstitut, Tel.
0471 313800, www.kulturinstitut.org;
Karten auch bei Athesia-Ticket.


Riss in der Fassade
Dem aufstrebenden New Yorker Anwalt Amir Kapoor geht es bestens:
Demnächst soll er zum Partner der jüdischen Kanzlei werden, in der er arbeitet,
er ist verheiratet mit der erfolgreichen und attraktiven Künstlerin Emily, und
von seinen pakistanischen Wurzeln hat er sich so weit distanziert, dass er ein
Vorbild an Integration darstellt. Doch als Emilys Galerist Isaac und Amirs
Kollegin Jory zu einem Abendessen eingeladen werden, zeigt die Fassade mit
zunehmendem Alkoholkonsum schnell ihre Risse. Unterdrückte Vorurteile und
rassistische Klischees werden auf den Tisch gepackt, Anschuldigungen erhoben
und Affären aufgedeckt.
Wie unter einem Brennglas lässt Ayad Akhtar in einer Gruppe
wohl­situierter und bestens angekommener Bürger die schwelenden Konflikte um religiöse
Ignoranz, falsch verstandene Assimilation, ethnische Vorurteile und
alltäglichen Rassismus Feuer fangen, bis die Katastrophe unausweichlich ist. Die
Komödie wurde 2013 mit dem Pulitzer-Preis und 2017 mit dem Nestroy-Preis
ausgezeichnet, die Zeitschrift „Theater heute“ kürte sie 2016 zum besten
ausländischen Stück.

Kostenloser
Kulturbus Obervinschgau“ vom
Reschen nach Schlanders und zurück: Infos und Anmeldung im Tourismusbüro Mals,
Tel. 0473 831190.



Gefördert von: Autonome Provinz
Bozen, Stiftung Südtiroler Sparkasse
In Zusammenarbeit mit: Kulturhaus
„Karl Schönherr“ Schlanders, Südtiroler Kulturinstitut/Wirtschaft & Kultur
Schlanders
Unterstützt von: Volksbank


redaktionell geprüft



Event-Eigenschaften


Teilnahme-Informationen

Anmeldung erforderlich


Wetter

Bei schlechtem Wetter möglich

Informationen zum Theaterstück


Besetzung und Durchführung

Autor: Ayad Akhtar
Darsteller: Ahmad Mesgarha, Christine Hoppe, Raiko Küster, Sabrina Ceesay, Yassin Trabelsi
Kostüme: Stephan Prattes, Irène Favre de Lucascaz
Regie: Nicolai Sykosch


Genre

Drama

Videos des Events


Andere Events des Veranstalters

  • Literatur
Samuel Koch & Friends live: Rolle vorwärts
  • Bozen, 05.11.19 // 20:00
  • Theater
Judas
  • Bozen, ab 06.11.19 // 20:00 - 21:15 Uhr
  • Theater
Monsieur Claude und seine Töchter
  • Bozen, 20.11.19 // 20:00 - 21:45 Uhr
  • Theater
Ach, diese Lücke, diese entsetzliche Lücke
  • Brixen, 27.11.19 // 20:00 - 22:30 Uhr
  • Literatur
Erwin Steinhauer - Jingle Bells reloaded
  • Schlanders, ab 10.12.19 // 20:00 - 22:00 Uhr
  • Musik & Konzerte
Denis Wittberg & seine Schellack-Solisten
  • Bozen, 31.12.19 // 20:00 - 22:00 Uhr