Musik & Konzerte

Der Kaiser von Atlantis & Lilo Hermann

Veranstalter: Hochschule für Musik "Claudio Monteverdi" Bozen
Merken
Teilen

Kammeropern anlässlich des Tags des Gedenkens. Eine Koproduktion Konservatorium Claudio Monteverdi / Gymnasium W.v.d.Vogelweide / Fakultät für Design und Künste - Bozen.


Lilo Herrmann von Paul Dessau und Friedrich Wolf und Der Kaiser von Atlantis oder die Tod-Verweigerung von Viktor Ullmann und Peter Kien gelten als ein wichtiges Beispiel der Nebenbedeutung, welche die Musik auch politisch haben kann. Hier spielt die Tonkunst keine ästhetische Rolle im engeren Sinn. Es geht nicht darum, das alltägliche Leben zu verschönen. Viel mehr gelten beide Werke als ein Zeugnis der menschlichen Tragik. Im Laufe des ersten wie auch des zweiten Weltkriegs wurde der Musik in den verschiedenen Internaten und Konzentrationslagern ein wichtiger Platz eingeräumt. Der Kaiser von Atlantis sollte den Gefangenen nicht nur einen schönen Moment schenken, sondern auch eine Reflexion über die Brutalität eines absurden Kriegs bieten. Das Stück fiel der Zensur der Nazi zum Opfer und wurde erst 1975 in Amsterdam uraufgeführt. Lilo Herrmann ist hingegen die Erzählung des Widerstands der Protagonistin gegen die politische Brutalität des dritten Reichs, der sie 1937 zum Tod führte.
Mit dieser Aufführung möchte die Musikhochschule Claudio Monteverdi Bozen in Zusammenarbeit mit verschiedenen Institutionen (der Freien Universität Bozen, dem Gymnasium Walther von der Vogelweide Bozen, der Stadt Bozen, der Stadtgemeinde Meran) die Bedeutung der Musik als Sprache der Ethik und der Gerechtigkeit am Tag des Gedenkens hervorheben.


redaktionell geprüft



Event-Eigenschaften


Wetter

Bei schlechtem Wetter möglich

Musik


Durchführung

Leitung: Eduard Demetz, Markus De Prosperis
Musiker: Kammerorcherster "Claudio Monteverdi" Orchestra Da Camera
Regie: Gabriella Medetti
Werke von: Paul Dessau, Viktor Ullmann


Genre

Klassik/Oper