Exhibitions

Peter Senoner - CIRCUS CORPUS - CIRCUS COR

Organizer: Galleria Doris Ghetta
Add to bookmarks
Share

Sorry, this entry is not available in your language yet.

Der Künstler konzipiert die Einzelausstellung als Doppelpräsentation, aufgeteilt auf zwei Orte: die Galerie und sein Studio bei Klausen

Die Galleria Doris Ghetta freut
sich die zweite Einzelausstellung von Peter Senoner anzukündigen. Der Künstler
konzipiert die Einzelausstellung als Doppelpräsentation, aufgeteilt auf zwei
verschiedene Orte: die Räumlichkeiten der Galerie, deren Ausstellung er mit
CIRCUS CORPUS tituliert, wo er neben dem noch nie gezeigten skulpturalen Werk
„ARMAST“ (2019) vor allem neueste zeichnerische Arbeiten präsentiert; sowie die
Innen- und Außenräume seines Studios bei Klausen, wo vor allem skulpturale
Werke zu sehen sind, sowie die neue, überdimensionale Installation für seine
CIRCUS COR konzipiert als Outdoor-Setting für eine überdimensionale
Bronzeskulptur.

 

Inszenierung und Überraschung kennzeichnen die
installative Ausstellungspraxis von Peter Senoner. COR steht auf einer fünf
Meter hohen Installation, welche den polierten Bronzekörper in der Landschaft
derart erhöht, sodass er von Weitem sichtbar wird. Genauso wurde seine
großformatige Zeichnung, die er in den Galerieräumen präsentiert, auf einer
überdimensionalen Leinwand realisiert, mit welcher der Künstler den ganzen Raum
bespielt.

 

Der Begriff Circus verweist auf einen Ort, an dem das
Staunen und die Fantasie eine große Rolle spielen, auf ein Aktionsfeld für die
Shows von Akrobaten, Artisten, Zauberkünstlern und exotische Tiere, und den
spektakulären Drahtseilakt zwischen Höhenflug und Absturz. Peter Senoners
Körper, - ob gezeichnet oder skulptural umgesetzt -, sind Akteure in der Arena
unserer zeitgenössischen Körpershow, und balancieren gekonnt zwischen den hart umstrittenen
Gegensätzen des humanen und des posthumanen Körpers.

 

Senoners Körper beharren einerseits auf ihre Verhaftung
als Naturwesen, und postulieren sich gleichzeitig mit ihren technoiden
Eigenschaften an der Grenze zum Cyborg. Sie balancieren provokant zwischen
Nacktheit und Maskierung, und sie inszenieren ihre glänzende und versiegelte
Oberfläche als Chiffre des maschinenhaft designten Körpers, während sie sich
als Hybride mit der Welt des Tierischen und Pflanzlichen vermischen.

 

Solcherlei Schichten und Überlagerungen werden vor allem
im Medium der Zeichnung sichtbar, in welchem der Künstler seine Körper zwischen
nahezu malerischer Dichte und größeren Leerstellen mit reinem Graphit auf die
Leinwand oder die Holzoberfläche bannt. Im Gegensatz zum obsessiven
Durchexerzieren der Bildoberfläche in seinen früheren Arbeiten, weisen diese
aktuellen Werke hingegen eine erstaunliche Leichtigkeit und Freiheit auf.  Auch dies ein Drahtseilakt, nämlich zwischen
dem
Anspruch auf High-End
Ausführungen und der Notwendigkeit einer unprätentiösen Einfachheit und
Klarheit
.

 


Peter Senoner, 1970 in Bozen geboren, lebt und arbeitet
in Klausen, Südtirol (IT).
1994
–2001 Akademie der Bildenden Künste, München, Deutschland. 1997–2000 Aufenthalt
in New York, USA. 2002 –2004 lebt und arbeitet in Tokyo, Japan und Bozen,
Italien. 2006 lebt und arbeitet in Wien, Österreich. 2012 lebt und arbeitet in
Berlin, Deutschland. Seit 2006 unterrichtet er am Institut für experimentelle
Architektur / Studio 3, Fakultät für Architektur, Universität Innsbruck,
Österreich.


editorially checked



Event properties


Information on participation

Accessible


Weather

Possible on rain days

Exhibition information


Vernissage

Introduction - Vernissage: Sabine Gamper
Künstler/in anwesend Startdatum: 27.07.2019
Uhrzeit: 17.30
Welcome - Opening day: Doris Ghetta

More events of this organizer

  • Exhibitions
Ingrid Hora | BIEN
  • St. Ulrich in Gröden / Ortisei, 18/09/2019 // 15:00 - 18:00