Presentations & conferences

Frauen im Dialog

Organizer: Women's Museum
Add to bookmarks
Share

Sorry, this entry is not available in your language yet.

Gespräch auf der Zenoburg mit Ágnes Heller

Gespräch und multisensoriales Portrait mit einem Künstler, einem Musiker und einem Cocktailprofi
Moderation: Zeno Breitenberg, Journalist

Kooperation: HRI Human Right International, Frauenmuseum, Lions Club Meran Merano Maiense, Kuratorium Zenoburg

Ágnes Heller, ihr Leben, ihre Philosophie, ihr Wirken und aktueller Einsatz.

Ágnes Heller, bekannte Philosophin, die jüdischer Herkunft ist, gelang es, im Holocaust gemeinsam mit ihrer Mutter der Ermordung zu entgehen. Ihr Vater und zahlreiche Verwandte wurden Opfer der Judenverfolgung während der Zeit der NS-Diktatur.

Sie emigrierte nach jahrzehntelanger politischer Unterdrückung in Ungarn 1977 nach Australien, wo sie an der Universität in Melbourne lehrte.

1986 wurde sie Hannah Arendts Nachfolgerin auf deren Lehrstuhl für Philosophie in New York. Sie lebt wieder in Ungarn und kritisiert die aktuelle rechte Regierung. Sie wurde mit zahlreichen Preisen und Ehrungen ausgezeichnet.

In deutscher Sprache



editorially checked