Vorträge & Tagungen

Wie Wohlstand entsteht ... oder eben nicht

Veranstalter: Stiftung Südtiroler Sparkasse
Merken
Teilen

Die Stiftung Südtiroler Sparkasse und das Kuratorium Marienberger Klausurgespräche laden zum Vortrag mit dem Schweizer Bundespräsident a.D. Kaspar Villiger

Für den Schweizer Bundespräsidenten a.D. muss ein Staat Freiheit, Wohlstand, Stabilität und Sicherheit verkörpern, damit die Menschen frei und in Würde leben können. Damit Wohlstand entsteht, müssen die Institutionen jene Anreize vermitteln, welche die Menschen dazu motivieren, Risiken einzugehen, zu investieren, zu innovieren, Leistung zu erbringen, zu sparen und sich ständig aus- und weiterzubilden. Nur freie Marktwirtschaft ist dazu in der Lage. Weil aber nur eine hinreichend ausgeglichene Gesellschaft stabil ist, muss der Staat durch soziale Umverteilung die durch Marktwirtschaft entstehende Ungleichheit dämpfen. Weil aber zu viel Umverteilung die Leistungsbereitschaft beeinträchtigt, müssen die leistungsfördernden Anreize für Individuen und die Bedürfnisse der Gemeinschaft ständig ausbalanciert werden. Die Demokratie ist die einzige Staatsform, welche die Erfüllung aller vier Anforderungen an einen Staat ermöglicht. Viele Demokratien leiden aber zurzeit an maßloser Verschuldung, hoher Arbeitslosigkeit und politischer Unrast, während autoritär geführte Staaten, die auf Marktwirtschaft setzen, politische und wirtschaftliche Erfolge feiern. Die Frage stellt sich, wie die Demokratien mit den neuen Herausforderungen umgehen sollen.


redaktionell geprüft



Informationen zum Workshop/Kurs


Durchführung

Referierende: Schweizer Bundespräsident a.D. Kaspar Villiger, Ex Presidente Della Federazione Svizzera Kaspar Villiger

Andere Events des Veranstalters

  • Literatur
Hörbar gut!
  • Bozen, 10.10.19 // 20:00