Ausstellungen

Sagenhaft

Merken
Teilen

Südtiroler Sagen auf Burg Taufers

Anlass für das heurige Thema "Sagenhaft! Südtiroler Sagen auf Burg Taufers" ist das europäische Jahr des Kulturerbes. Das heurige Jahr des Europäischen Kulturerbes, das eine Schlüsselkomponente der kulturellen Vielfalt und des Dialogs zwischen den Ländern des Kontinents darstellt, soll das verbindende unterstreichen und die Menschen durch die Auseinandersetzung mit der Geschichte sensibilisieren. Auch die Mythen, Sagen und Geschichten zeichnen diese Kulturlandschaft Europas aus.
Seit jeher erzählen sich die Menschen auch in Südtirol unzählige Sagen. Die ersten werden bereits im 17. Jahrhundert verschriftlicht. Vor allem aber im 19. Jahrhundert wurden die Geschichten für die Nachwelt aufgezeichnet. Dieser literarische Schatz wird auf Burg Taufers gehoben und mit Leben gefüllt. Grundlage bilden dabei die Aufzeichnungen des Heimatforschers und Autors Johann Adolf Heyl. Sein Werk "Volkssagen, Bräuche und Meinungen aus Tirol" gehört zu den Standardwerken der tirolischen Sagenforschung.
Die auf Burg Taufers präsentierten Sagen wurden für das Publikum entsprechen aufgearbeitet und werden vielfältig präsentiert. Die Sagen werden erzählen dabei von mutigen Rittern, Saligen Frauen, goldsuchenden Venedigern und angsteinflößenden Hexen. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf den Sagen des Tauferer Ahrntals.


Ausstellungs-Informationen

Vernissage

Einführung - Vernissage: Barcon Carl Philip von Hohenbühel
Musikalische Umrahmung - Vernissage: Trio Alea