Tanz

RUNNING PIECE

Veranstalter: Festival Transart
Merken
Teilen

by Jacques Poulin-Denis and Grand Poney

Ein Mann rennt. Fast eine halbe Stunde lang zur vom Laufband vorgegebenen Geschwindigkeit. Ab und zu lässt er die Arme baumeln, nickt mit dem Kopf, aber die Beine tun nahezu mechanisch ihren Dienst. Ausdauernd und mit hoher Frequenz.

Das Laufen steht als Synonym für das Leben. Davon erzählt das Stück wunderbar athletisch und rhythmisch, philosophisch und poetisch. In einer intensiven Stunde zeigt es die unterschiedlichen Lebensphasen und auch die Furcht vor dem Ende, das in diesem Fall darin bestünde, stehen zu blieben und vom Band zu kippen. Running Piece zeigt, wie einfach es ist, den vorgegebenen, eingefahrenen Bahnen zu einkommen: ein einfacher Richtungs- oder Perspektivwechsel und das Vertrauen in die eigenen Kreativität reicht aus, um neue Impulse zu setzen.


redaktionell geprüft



Event-Eigenschaften


Wetter

Bei schlechtem Wetter möglich


Informationen zur Aufführung


Besetzung und Durchführung

Choreografie: Gabriel Charlebois Plante
Darsteller: Fabien Pichè
Musik: Jaques Poulin-Denis