Vorträge & Tagungen

Patientenverfügung: Autonomie und Vorsorge für das Ende

Veranstalter: Volkshochschule Südtirol
Merken
Teilen

In Zusammenarbeit mit der Bibliothek Terlan und dem KVW

Die Patientenverfügung stellt ein wichtiges Element in einem umfassenden Prozess der Vorausplanung dar, in dessen Mittelpunkt frühzeitige Gespräche zwischen Patienten, Angehörigen, Ärzten und pflegerischem Team über Krankheit, Sterben, Tod sowie den Einsatz lebensverlängernder Maßnahmen stehen sollen. Diesen kommunikativen Prozess kann die Patientenverfügung fördern und in ihrem Ergebnis dokumentieren. Gleichzeitig bieten die Gespräche später einen wichtigen Hintergrund für die Interpretation des erklärten Patientenwillens. Es bleibt zu hoffen, dass die geplante rechtliche Verankerung von Patientenverfügungen, diesem wichtigen Instrument der Selbstbestimmung am Lebensende zu einer weiteren Verbreitung verhilft.


redaktionell geprüft



Informationen zum Workshop/Kurs


Durchführung

Referierende: Dr. Med. Herbert Heidegger, Primar Für Gynäkologie, Geburtshilfe Am Kh Meran, Präsident der Landesethikkommission