Theater

Liliom

Veranstalter: Vereinigte Bühnen Bozen
Merken
Teilen

von Ferenc Molnár - Koproduktion mit dem Landestheater Niederösterreich

Regie: Rudolf Frey
Mit: Hanna Binder, Josephine Bloéb, Tim Breyvogel, Patrizia Pfeifer, Tilman Rose, Wiltrud Schreiner u.a.

Er ist Karussellausrufer, ein Frauenheld und Hallodri: Liliom verdreht im aufgeheizten Milieu des Budapester Praters jungen Frauen den Kopf und den Herren den Arm. Als er sich in das Dienstmädchen Julie verliebt und deshalb von seiner eifersüchtigen Chefn entlassen wird, fällt er in ein Loch: Konfrontiert mit der Leere seines Daseins, ohne Aussicht auf eine fnanzielle Besserung der Lebensumstände, packt Liliom die Spielsucht und Aggression. Einziger Ausweg scheint ein von seinem zwielichtigen Freund Ficsur vorgeschlagener Raubüberfall. Dieser soll schnelles Geld für ihn und seine kleine Familie bringen. Trotz schlechten Gewissens entscheidet sich Liliom, Teil des Verbrechens zu werden - doch der Plan geht schief…

"Liliom", erschienen 1909, gehört zu den bedeutendsten Theaterstücken des 20. Jahrhunderts. Der ungarische Autor Ferenc Molnár erzählt mit viel Gefühl und zartem Humor vom unbedingten Wunsch nach Mehr und von der Sehnsucht nach einem besseren Leben.

Premiere, Großes Haus
09. Feb 2019, 20 Uhr

Stückeinführung, Großes Haus
10. Feb 2019, 17.15 Uhr

Infos & Tickets:
www.theater-bozen.it/de/premieren/pro/view/liliom


redaktionell geprüft



Event-Eigenschaften


Wetter

Bei schlechtem Wetter möglich

Informationen zum Theaterstück


Besetzung und Durchführung

Autor: Ferenc Molnár
Darsteller: Tim Breyvogel, Hanna Binder, Josefine Bloéb, Patrizia Pfeifer,, Gemma Vannuzzi, Wiltrud Schreiner, Dennis ČUbić, Tilman Rose, Sven Kaschte, Klemens Lendl, David Müller, Matthias Loibner
Musik: Die Strottern, Matthias Loibner
Regie: Rudolf Frey

Videos des Events


Andere Events des Veranstalters

  • Theater
Die Affäre Rue de Lourcine
  • Bozen, 12.10.19 // 20:00
  • Theater
Auerhaus
  • Bozen, 08.11.19 // 20:00
  • Theater
Im Treibsand – Loslassen
  • Bozen, 13.11.19 // 20:00