Film

Kino unter Palmen: Überall wo wir sind

Merken
Teilen

Der Dokumentarfilm 'Überall wo wir sind' ist die Geschichte einer Berliner Familie zwischen Festhalten und Loslassen, eine Geschichte, die im Tod das Leben feiert.

An zwei Abenden im August zeigt Hotel Amazonas die unterschiedlichen Arbeiten eines Filmpaares, das auf besondere Weise mit dem Ort der Kinoprojektion - dem Aspmayrhof / Hotel Amazonas - verbunden ist.

"Überall wo wir sind" (10.8.) der Südtiroler Filmemacherin Veronika Kaserer, die auf dem Aspmayrhof aufgewachsen ist, dokumentiert die Geschichte des schwerkranken jungen Tanzlehrers Heiko und seinem Umfeld in der intensiven Zeit vor und nach seinem Tod. Der Film erhält den Kompass-Perspektive-Preis bei der Berlinale 2018.
Der deutsche Regisseur Jan Zabeil begibt sich in seinem Spielfilm "Der Fluss war einst ein Mensch" (17.8.) auf eine spannende, zunehmend existentielle Reise durch Afrika, bei der sich der Protagonist mehr und mehr in der für ihn fremden Kultur verliert.

Im Anschluss an die Filme findet jeweils eine Publikumsdiskussion mit den FilmemacherInnen statt.
Ab 19 Uhr: Küche offen!


redaktionell geprüft



Ausstellungs-Informationen

Durchführung

Dauer: 94 Min
Land: DE, IT
Regie: Veronika Kaserer