Literatur

Josef Oberhollenzer: Sültzrather

Veranstalter: Folio Verlag
Merken
Teilen

Josef Oberhollenzer liest aus seinem neuen Roman Sültzrather

Großartig, spielerisch und dicht geschrieben. - Der neue Roman von Josef Oberhollenzer.
"Kraft und originäre Sprache." Neue Zürcher Zeitung

EIN GROSSARTIGER ROMAN ÜBER DIE FRAGE, WORAUS ERINNERUNG NACH DEM VERSCHWINDEN GEMACHT IST.
Sültzrather handelt von einem Zimmermann aus Aibeln in Südtirol. Nach dem Sturz vom Baugerüst und der folgenden Querschnittslähmung beginnt der Protagonist Vitus Sültzrather zu schreiben. Es ist ein Schreiben gegen das Vergessen: Wie besessen, akribisch genau, vertraut er die Details, die nur er wissen kann, dem Papier an. Doch dann beginnt er das, was er aufgeschrieben hat, wieder zu vernichten, Seite für Seite abkratzend, abschabend, ein Vernichtungsfeldzug, der von seiner Umgebung, seiner Schwester, der Zugehfrau und deren Tochter nicht gestoppt werden kann.
Mit hoher Kunstfertigkeit passt Oberhollenzer seinem Protagonisten eine Erinnerung auf den Leib.

Der Autor Josef Oberhollenzer, geboren 1955 im Ahrntal / Südtirol, lebt in Bruneck. Er schreibt Lyrik, Prosa und Theaterstücke. Rockbands haben seine Texte vertont. Bei Folio sind erschienen: Was auf der erd da ist (1999), Großmuttermorgenland (2007) und Der Traumklauber (2010).
Josef Oberhollenzer
Sültzrather
Roman
Folio Verlag (Wien / Bozen) 2018
ISBN 978-3-85256-741-9
Erhältlich im Buchhandel!

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit Athesia Bruneck.


redaktionell geprüft



Informationen zur Literaturveranstaltung


Durchführung

Buch von: Josef, Oberhollenzer
Lesung mit: Josef, Oberhollenzer