Theater

I FEEL LOVE - VERSCHOBEN AUF DIE SPIELZEIT 2020-21

Veranstalter: Vereinigte Bühnen Bozen
Merken
Teilen

Musical mit den Hits von Giorgio Moroder

VERSCHOBEN AUF DIE SPIELZEIT 2020-21

Uraufführung
Buch von Stefan Vögel
Koproduktion mit der Stiftung Haydn von Bozen und Trient


„Giulio’s Cave“, der letzte Tanztempel des
Disco-Besitzers Giulio, thront auf den Klippen des Mittelmeers. Früher
schwitzten hier die tanzenden Massen zu den Beats, nun hört man die
Brandung der Wellen. Trotz ausbleibender Gäste glaubt Giulio so fest an
seinen Traum vom nie endenden Disco-Sound, dass er schon einen Plan für
die Rettung parat hat: Er lädt talentierte Sänger*innen zu einem Casting
für eine neue Disco-Gruppe ein, die ihn zu alten Höhen hinauftragen
soll. Überzeugt setzt er all seine finanziellen Mittel ein und muss
schon bald feststellen, dass dabei noch viel mehr auf dem Spiel steht…
Sein Sohn Raffaele wähnt sich ohnehin längst in der „Danger Zone“, als
plötzlich zehn Gestalten auf der Tanzfläche erscheinen, eine schräger
als die andere. Mit „Hot Stuff“, „What a Feeling“ und „Love to Love You,
Baby“ geben sie alles, um Giulio den Atem zu rauben und sich in die
Gruppe zu singen – doch wird das auch die Fachpresse überzeugen und dem
Disco-Sound sein fulminantes Comeback bescheren?


Mit seinen Hits schreibt der aus Gröden in die weite
Welt hinaus gezogene Songwriter und Produzent Giorgio Moroder
Musikgeschichte. Mit ihm brechen - allen voran die amerikanische
Pop-Diva Donna Summer - zu ungeahnten Disco-Himmel-Höhen auf und eine
Ära des Synthesizer-Sounds an, die den weltweiten Dancefloor beben
lässt. Giorgio Moroder steht damals wie heute für das Lebensgefühl der
80er-Jahre mit Disco-Glamour und den Disco-Queens. Jeder einzelne seiner
Hits, der quer durch das Who is Who der Branche mit Nina Hagen, David
Bowie, Barbara Streisand, Freddie Mercury, Britney Spears und unzähligen
anderen entstanden ist, erzählt eine eigene Geschichte. Eine
Lebensgeschichte. Und auch eine Liebesgeschichte.


In den bewährten Händen des deutschen Regisseurs
Andreas Gergen und dem erfahrenen Autor Stefan Vögel ist diese Hommage
an Giorgio Moroder zu seinem 80. Geburtstag eine einzige sich ständig
drehende Disco-Kugel auf einem einzigen großen Clubbing ...


redaktionell geprüft



Informationen zum Theaterstück


Besetzung und Durchführung

Autor: Stefan Vögel
Kostüme: Aleksandra Kica
Musik: Roberto Zecchinelli, Stephen Lloyd
Regie: Andreas Gergen