Literatur

Die Weise von Liebe und Tod des Cornet Christoph Rilke

Veranstalter: Bibliothek Hans Glauber
Merken
Teilen

“Der Cornet” Rilkes, der Prosa und Lyrik poetisch vermengt, wird rezitierend veranschaulicht und evozierend gespielt. Hannah Lanzinger untermalt und begleitet an der Harfe.

In 26 Momentaufnahmen vermittelt diese rezitativ-musikalische Darbietung Gefühle von Jugend und Lebenshunger, Liebe und Tod. Erzählt wird die Geschichte des Fähnrichs, Christoph Rilke, der im Krieg gegen die einfallenden Türken 18- jährig stirbt. Dazwischen erfährt der Jüngling die Einweihung in die Liebe und die variierende Beziehung zur Mutter- und Frauenfigur, sei es als Mutter Gottes, sei es als leibliche Mutter oder als Frau allgemein. Das letztlich zeitlose Schicksal des jungen Soldaten schwankt zwischen Glorifizierung des Heldentodes und der Sinnlosigkeit jungen Sterbens, Gefühlen von überzogener Ehre, Verlust und Traurigkeit. In der Zeit der beiden Weltkriege erfreute sich dieses Werk Rilkes besonderer Popularität und fehlte, sozusagen, in keinem Sturmgepäck, wo es zur Kriegspropaganda zweckentfremdet wurde
Jenseits aller Aufschlüsselungen geht es bei Rilkes "Cornet" um Liebe in seiner universellsten wie intimsten Variante. Es geht um schlaflose Sehnsucht nach dem Nicht-Mehr und nach dem Noch-Nicht, jenem Seelenschwung den Rilke so in Worte kleidet, dass er jeden auf eine andere Weise berührt, und doch alle an der gleichen Stelle.
Die Aufführung wird in historischen Gewändern gezeigt.

Carlo-Emanuele Esposito
Schauspieler, Moderator, Regisseur. Lebt zwischen Bozen und Berlin. In Berlin zum Schauspieler ausgebildet hat er dort, sei es an etablierten Häusern, wie auch in der Off-Szene an diversen Projekten mitgewirkt. Sein Berlinale-Debüt feierte er in der Rolle des TV- Moderatoren im Streifen "Bye, Bye Berlusconi", sein erstes Soloprogramm gab er mit "Mady in Italy" an der Berliner Volksbühne. Der gebürtige Bozner arbeitet daneben auch als Sprecher und Synchronsprecher. In den letzten Jahren hat er sich mehr vermehrt dem Gesang zugewandt. Daraus entstanden Operettenauftritte und zuletzt eine Soiree als Chansonnier.
Der Schauspieler ist in Südtirol mit dem Namen Emanuel Esposito geläufig und moderiert auf Rai Südtirol abwechselnd die Sendung "Von 2-5". Für Rai Südtirol gestaltet es zudem Theater- und Literaturprogramme.


redaktionell geprüft



Informationen zur Literaturveranstaltung


Durchführung

Buch von: Rainer Maria Rilke
Lesung mit: Emanuele Esposito
Musikalische Begleitung: Hannah Lanzinger

Andere Events des Veranstalters

  • Vorträge & Tagungen
Dalla letteratura italiana ... ai capolavori dell'opera lirica
  • Toblach, 24.08.20 // 21:00 - 22:00 Uhr