Film

Bindung braucht ein Herz und das Herz braucht Bindung

Merken
Teilen

Über ein Jahr lang begleitet der Kinodokumentarfilm „cry baby, cry“ drei Familien mit neugeborenen Babys.

Über ein Jahr lang begleitet der Kinodokumentarfilm "cry baby, cry" drei Familien mit neugeborenen Babys. Ihre Probleme sind ganz unterschiedlich: Levi hat keinen Schlaf- Wach-Rhythmus, Konrad ist ein so genanntes "Schreibaby" und Lotta ist in ständiger großer Unruhe. Der Sprache noch nicht mächtig, erzählen diese Babys und Kleinkinder so auf ihre ganz eigene Art über ihren Geburtsprozesse und ihre schwere Ankunft im Leben. Der Film begleitet die Eltern mit ihren Babys dabei, wie sie im geschützten Raum die Dramatik dieser ersten Lebenszeit verhandeln und bearbeiten. Dabei entsteht mit der Zeit ein vorwiegend sprachloser, aber umso ergreifender Dialog zwischen den Eltern, die lernen die Ausdruckssprache ihrer Babys besser zu verstehen und den Kindern, die ihre Eltern mit deren eigenen Schwierigkeiten und Nöten konfrontieren. Anschließend an den Film gibt es die Gelegenheit mit dem Mitwirkenden Thomas Harms, dem Begründer der EEH (Emotionelle Erste Hilfe) in Deutschland, in Austausch zu treten.

Gebühr: freiwillige Spende
Veranstalter: Verein der EEH Italien (Emotionelle Erste Hilfe) - in Zusammenarbeit
mit Bündnis für Familie, BIWEP


redaktionell geprüft



Ausstellungs-Informationen


Durchführung

Darsteller: Thomas Harms, Eltern-Baby-Körperpsychotherapeuten

Andere Events des Veranstalters

  • Literatur
Bilderbuchgeschichten für kleine Leute
  • Percha, ab 13.05.20 // 9:15 - 10:15 Uhr
  • Vorträge & Tagungen
Nur das Beste für mein Kind - Wenn Eltern es zu gut meinen VERSCHOBEN
  • Sand in Taufers, 13.05.20 // 20:00 - 21:30 Uhr
  • Vorträge & Tagungen
Vom Gehorsam zur Verantwortung
  • Toblach, 22.04.20 // 19:30 - 21:30 Uhr
  • Vorträge & Tagungen
Was mich nicht umhaut, macht mich stärker
  • St. Johann (Ahrntal), 23.04.20 // 20:00 - 21:30 Uhr
  • Vorträge & Tagungen
Ist Lesen cool?
  • Percha, 29.04.20 // 19:30 - 21:00 Uhr