Theater

Amaretto

Veranstalter: KultTour
Merken
Teilen

Eine Produktion des Vereins KultTour

Eine skurrile Komödie aus der Feder von Uli Brée, dem Autor des
Kultstücks "Männerschmerzen" und den Drehbüchern zu der Erfolgsserie
"Die Vorstadtweiber"

Ein Mann im Smoking und Socken irrt durch den nächtlichen Stadtpark.
Ludger muss dringend telefonieren. Er trifft auf Tabata, die auf einer
Parkbank nächtigt. Ab diesem Augenblick beginnt das Verwirrspiel dieser
Beziehungskomödie. Tabata ist höchst ungewöhnlich und spielt Katz und
Maus mit dem verwöhnten Ludger. Dieser versucht Mitleid zu schinden, weil
ihn seine Frau betrügt. Gibt es ein Leben vor der Ehe? Ist es ratsam, sich mit
Hosenträgern erhängen zu wollen? Gibt es ein Leben nach der Ehe? Viele
Fragen auf die es für ihn in dieser Nacht nur eine Antwort gibt: den Selbstmord.
Nun hält sie ihn aber in keiner Weise davon ab - gibt ihm sogar noch
Tipps, wie er seine Absicht am effektivsten in die Tat umsetzen kann. Von
Beziehungsfrust und Mordgedanken bis zu sexuellen Gelüsten in der Relation
zum Preis-Leistungs-Verhältnis reicht dieser funkensprühende, hinreißende
Schlagabtausch. Doch eigentlich ist alles ganz anders...

Eine spritzige, nervenaufreibende Auseinandersetzung zweier Menschen, die sich ganz zufällig (?) begegnen.


redaktionell geprüft



Ausstellungs-Informationen


Durchführung

Autor: Uli Brée
Darsteller: Hansjörg Ebnicher, Daniela Santa
Regie: Alexandra Hofer