Tanz

Alessandro Sciarroni

Merken
Teilen

Der englische Ausdruck, der auch entwickeln und ändern bedeutet, wird auf der Bühne wörtlich ausgelegt.

dont' be frightened of turning the page
Idee und Performance Alessandro Sciarroni
Dramaturgie Alessandro Sciarroni, Su-Feh Lee
Originalmusik Paolo Perisa
Dauer 40 min

Ausgehend von der Beobachtung der Migrationsphänomene einiger Tiere, die am Ende ihres Lebens an ihren Geburtsort zurückkehren, um sich dort zu vermehren und zu sterben, beginnt Alessandro Sciarroni zwischen 2014 und 2015 an dem Konzept des turning zu arbeiten. Der englische Ausdruck, der auch entwickeln und ändern bedeutet, wird auf der Bühne wörtlich ausgelegt und anhand des Körpers dargestellt, der sich um seine Achse dreht und sich auf einer emotionalen psychophysischen Reise in einem dauernden Tanz entwickelt. Sciarroni performt in don't be frightened of turning the page (der Titel ist dem Album der Bright Eyes, der Lieblingsband des Künstlers, entnommen) selbst und trainierte mehrere Monate sich endlos um die eigene Achse zu drehen, ohne dabei das Gleichgewicht zu verlieren. Wie auch bei anderen Arbeiten schaffen die anhaltende Performance und die allmähliche Steigerung des Rhythmus eine Art hypnotische Verbindung zwischen dem Darsteller und dem Zuschauer.
In Zusammenarbeit mit der Kellerei Laimburg und der Gemeinde Pfatten


redaktionell geprüft



Diese Veranstaltung ist Teil der Eventserie

Tanz Bozen 2018