Cultura in Alto Adige - Media culturali

Contenuto
 

Griechischer Staatspräsident bedankt sich bei Italien Altro

04.02.2008 23:59 | Bolzano | Peter Grünfelder | 272 Visite

2007 hatte die Stadt Bozen die Geschichte von Lucillo Merci bekannt gemacht: Der griechische Staatspräsident Karolos Papoulias wird heute zusammen mit der Jüdischen Gemeinschaft Griechenlands der Vertretung Italiens eine besondere Auszeichung für Guelfo Zamboni überreichen.

2007 hatte die Stadt Bozen die Geschichte von Lucillo Merci bekannt gemacht:
Der griechische Staatspräsident Karolos Papoulias wird heute zusammen mit der Jüdischen Gemeinschaft Griechenlands der Vertretung Italiens eine besondere Auszeichung für Guelfo Zamboni überreichen.


Zamboni hat als ehemaliger Generakonsul in Thessaloniki (Santa Sofia, Forli, 1897 - 1994, Rom) 280 Juden das Leben gerettet, indem er ihnen falsche Papiere verschaffte, mit welchen sie nach Athen flüchten konnten.

Über die Taten Zambonis und seines Mitarbeiters Giuseppe Castruccio hatte ein Bozner, Lucillo Merci, Tagebuch geführt. Der 1899 in Riva del Garda Geborene war 1942/43 Dolmetscher im italienischen Konsulat in Thessaloniki. Merci hat in späteren Jahren nie von dieser Tätigkeit gesprochen. Das Tagebuch war vom Stadtarchiv dank des Hinweises eines Historikers aus Neapel wieder entdeckt worden. Im Jänner 2007 wurde Merci von der Stadt Bozen geehrt.


(rm)

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Servizio stampa

Per abbonarti al servizio stampa compila il seguente modulo.


Privacy

Abbonami
Disdici
 
 
 
 
 
Eventi segnati    0 Inserire un nuovo evento

Pubblicità

Museum Steinegg
 

Network

 
 
 
 
 


Pubblicità