Kultur in Südtirol - Veranstaltungskalender

Inhalt
 

Ausstellung Das verlorene Paradies - Kunst im DialogAusstellungen

Der Kulturweg Gais eröffnet einen Ausstellungszyklus, der die Werke der Bildhauer Heinrich und Franz Bacher in einen Dialog mit zeitgenössischen Südtiroler Künstlern bringt.
    • 05.08.2017 - 27.08.2017
      Mo-So 10:00 - 12:00 und 16:00 - 18:00 Uhr
    • Fr 18.08.2017, 18:00 - 20:00 Uhr
      Führung und Begehung Kulturweg - Startpunkt: Rathaus Gais
    • Finissage Sa 26.08.2017, 18:00 - 20:00 Uhr
      Einführung: Dr. Waltraud Kofler Engl
      Künstler/in anwesend
Künstler: Heinrich & Franz Bacher, Wil-Ma Kammerer, Andreas Zingerle
Kurator: Josef Duregger, Albert Willeit, Erna Holzer, Hans Peter Lercher
Ausstellung "Das verlorene Paradies"
Ausstellung "Das verlorene Paradies"

Der Verein Kulturweg Gais eröffnet aus Anlass seines zehnjährigen Bestehens im August 2017 einen Ausstellungszyklus, der sich in den kommenden fünf Jahren mit den Werken der Gaisinger Bildhauer Heinrich und Franz Bacher auseinandersetzen und deren einmaligen Kunstschatz Jahr für Jahr in einen Dialog mit zeitgenössischen Südtiroler Künstlern bringen wird. Den Anfang machen heuer zwei bekannte Pustertaler Künstler, die beide in engem Bezug zu Gais stehen. Wil-ma Kammerer hat bereits am Eröffnungswettbewerb des Kulturwegs vor zehn Jahren teilgenommen und mit „Manipulated Brain“ ein herausragendes Werk beigesteuert. Andreas Zingerle wuchs als Kind auf Schloss Neuhaus auf und machte sich besonders mit künstlerischen Arbeiten aus Beton einen Namen. Von Heinrich und Franz Bacher zeigen wir diesmal eine Auswahl von Werken, die zur aktuellen Thematik der Ausstellung passen, die heuer den Titel trägt:

DAS VERLORENE PARADIES 

 

Im Schöpfungsbericht der Bibel lassen sich Adam und Eva von der Schlange verführen und werden zur Strafe aus dem Paradies vertrieben. Seitdem schaffen  die Menschen mit faustischem Eifer Gewaltiges. Aber sie stürzen auch immer wieder zurück in die Barbarei. Nach zwei Weltkriegen und dem Holocaust als absolutem Tiefpunkt stehen wir heute wieder vor einem Scheideweg: Die Informationstechnologie etwa kann uns das Leben wesentlich erleichtern und mit der Gentechnik können wir uns von vielen Gebrechen befreien. Aber es kann auch ganz anders kommen: In unserer digital gesteuerten Welt werden wir von einer Flut an Information und Wissen überrollt, die uns den letzten Rest an gesundem Menschenverstand zu rauben droht. Und die Gentechnik könnte uns in absehbarer Zeit nicht nur Menschen nach Maß liefern, sondern auch Monster.

Wir haben viele Möglichkeiten, im Guten wie im Bösen. Schaffen wir uns ein neues Paradies oder eine Hölle? Wann werden wir endlich aufhören, unseren Planeten Erde zu zerstören? Sind wir vom siebzig Jahre währenden Frieden in Europa bereits so erschöpft, dass wir sogar Diktaturen und Kriege gelassen in Kauf nehmen? Und wie sollen wir auf den internationalen Terrorismus reagieren, wie auf die weltweiten Flüchtlingsströme?

Fragen über Fragen. Mit unserer Ausstellung möchten wir die Besucher/innen ein wenig zum Nachdenken anregen, auch wenn Kunst keine endgültigen Antworten liefern kann. Kunst stellt nur Fragen, meistens kritische, und gibt vieldeutige Antworten, wie ein Orakel. In einer Zeit, in der alle anderen Sinn-Systeme zu versagen drohen, ist das nicht wenig.

 
 

Info

Arbeitskreis Kulturweg Gais
Tel. +39 0474 504101
 
Freier Eintritt
 
 
 

Wegbeschreibung

Pfarrheim
Gais
 
 
 

erstellt von

Moargreit, 6
39030 Gais
 
Tel. +39 0474 504101
 
 
 
Merkzettel    0 Neuen Event eintragen

Werbung

Network

 
 
 
 
 


Werbung

Werbung auf kultur.bz.it
Werbung auf kultur.bz.it
Werbung auf kultur.bz.it




Aktivieren Sie eine Erinnerung per E-Mail, indem Sie hier Ihre E-Mailadresse und den Zeitpunkt eintragen.





:
Dieser Event hat mehrere Termine. Bitte wählen Sie einen aus.