Kultur in Südtirol - Veranstaltungskalender

Inhalt
 

Linn: Viljandi | Madis LuikAusstellungen

Madis Luiks dreiteilige Installation ist ein Rückblick in die Vergangenheit und eine Dokumentation der gegenwärtigen estnischen Kleinstadt Viljandi.
Künstler: Madis Luik
Linn: Viljandi
Madis Luik
Linn: Viljandi

Linn: Viljandi / Stadt: Viljandi 25.3. – 16.6.2017

Madis Luiks dreiteilige Installation Linn: Viljandi / Stadt: Viljandi (2014) verkörpert gleichzeitig einen Rückblick in die Vergangenheit des in Estland aufgewachsenen Künstlers und eine Dokumentation der gegenwärtigen estnischen Kleinstadt Viljandi. Im Fokus der Ausstellung stehen der geschichtliche Wandel des Ortes und die Darstellung dessen. 

Die Erinnerungsarbeit besteht aus drei formalen Ebenen: Fotografien von Straßenszenen und Architekturen, die über den geschichtlich-politischen Wandel der Stadt Zeugnis ablegen, Texte aus einem persönlichen Tagebuch und das Dokumentarvideo Elmo (16'). Im Film wird der Fotograf Elmo Riig, der schon 18 Jahre für die lokale Zeitung "Sakala" arbeitet und alle wichtigen lokalen Ereignisse dokumentiert hat, begleitet und interviewt. Er erzählt über Fotografie, seinen Beruf und sein Leben. DieTagebuchtexte wurden während eines 90-tägigen Aufenthaltes des Künstlers in der Kleinstadt geschrieben.

Obwohl alle Teile repräsentative Darstellungen des Ortes sind, wird dennoch erst mit deren Zusammenschluss eine kohärente narrative Ebene erreicht.

Madis Luik (Bio):

Madis Luik wurde 1988 in der estnischen Hansestadt Viljandi geboren. 2007 nahm er sein Fotografiestudium an der Estnischen Akademie der Künste in Tallinn auf. Im Anschluss daran zog er 2010 nach Wien, um sich an der Akademie der Bildenden Künste weiterzubilden. Seit 2015 wohnt und arbeitet er in Hamburg, wo er neben seinen künstlerischen Tätigkeiten als freiberuflicher Fotograf und Dokumentarfilmer arbeitet.

In Luiks Werken vermischen sich seine Erfahrungen aus dem journalistischen Bereich mit künstlerischer Fotografie. Diese setzt er zumeist mit den Mitteln der Installation um. Seit 2008 hat er mit diversen Fotoserien, Text- und Videoarbeiten an Einzel- und Gruppenausstellungen in ganz Europa (Plat(t)form 2013, ReMap Athens), Russland (Moscow International Biennale for Young Art) und Australien teilgenommen.

Seine Werke haben meist einen erzählerischen Kern, gerne experimentiert er dabei mit verschiedenen Formen des Storytellings. Seine Geschichten tragen einen nostalgischen Charakter: eine Eigenschaft, welche sich durch Dokumentationen in verschiedensten Formen forschen und darstellen lässt.

Sein besonderes Interesse gilt Städten, deren Vergangenheit, Entwicklung und Architektur.  

www.madisluik.com

kontakt@madisluik.com

Einzelausstellungen (Auswahl)

2014 Shared Territories / Ausstellungsreihe mit Manuel Carreon Lopez / Raum Bonygasse, Eyes On: Monat der Fotografie, Wien

2014 Please, freeze. / Kondas Center, Viljandi

2012 Giving Hand / Tallinn City Gallery

2010 Stiv, Superstar / eine Zusammenarbeit mit Jarmo Nagel / Galerie Hobusepea, Tallinn

Gruppenausstellungen (Auswahl)

2016 Lux / Live-Videoinstallation, Forum Finkenau, HAW Hamburg

2016 Nachbilder / Fotogalerie Wien

2015 You can disappear without noticing / Video / SCHMUCK Festival, München

2014 Im Auge des Betrachters / Eyes On: Monat der Fotografie. Praxiskop, Wien

2014 Hair Sucks / Modeserie und Videoanimation für Jaanus Samma / Galerie der Kunsthalle Tallinn

2014 Back to the Future / Kunsthalle St. Anne, Lübeck

2013 Parallelaktion / ReMap 4 Biennale, Athen

2013 Plat(t)form 2013 / Fotomuseum Winterthur, die Schweiz

2013 Look at yourself, who do you resemble / Gallery Victoria, Samara / Kurator Andrey Parshikov

2012 GO WEST! MUZEON 3rd International Biennale for Young Art Moscow / Kurator Andrey Parshikov

2012 Exkursion: Kino MuMok, Wien

2011 Untold Stories / Tallinn Art Hall Gallery

2010 Five Directions of Photography through Photography / „Brot Kunsthalle“ Ernst Hilger, Wien

2009 Alternative Nation: Young Art From Estonia / RMIT School of Art Gallery, Melbourne

2008 Oi! EMO Estonian Contemporary Art Museum / Kurator Marco Laimre

Organisierte und kuratierte Ausstellungen (Auswahl)

2012 V=abc / In Zusammenarbeit mit Nele Aunap / Katarsis Project Space, Tallinn

2010 Akadeemia / Projektraum März, Tallinn

Film (Auswahl)

2016 „Ash Mountains“, Dokumentarfilm, 72‘ Funktion: Kameramann / Regisseur Ivar Murd

2015 „Stay the Night“, Musikvideo, 4‘30‘‘ Funktion: Kameramann, Licht / Regisseur Ivar Murd

2015 „Lights and Shadows“, Musikvideo, 3‘23‘‘ Funktion: Kameramann, Licht / Regisseur Ivar Murd

2014 „Elmo“, Dokumentarfilm, 16‘ Funktion: Regisseur, Kameramann, Cutter

2014 „Kristus lebt in Siberien“, Dokumentarfilm, Funktion: Kameramann / Regisseure Jaak Kilmi, Arbo Tammiksaar

2011 „Erik“, Spielfilm, 16‘ Funktion: Regisseur, Kameramann, Cutter

Veröffentlichte Werke (Auswahl)

2014 POSITIIV, Ausgabe 19 / Järgmine peatus – Viljandi (Next stop – Viljandi)

2013 Cubo Vivo, Einzelausgabe / Sweet Life, Bitter Artist / Katalog mit grafischen Kunstwerken

2008 Fotomagazin Cheese, Ausgabe 31 / Hotell G9 (Hotel G9)

2008 Värske Rõhk, Ausgabe 14 / Elu kui selline (Das Leben als solches)

 
 
 

Bildergalerie

Linn: Viljandi Linn: Viljandi
 
 
 

Info

Kunstraum Café Mitterhofer
Tel. +39 0474 913259
 
Freier Eintritt
 
 
 

erstellt von

Peter-Paul-Rainer-Str., 4
39038 Innichen
 
Tel. +39 0474 913259
 
 
 
Merkzettel    0 Neuen Event eintragen

Werbung

Network

 
 
 
 
 


Werbung

Werbung auf kultur.bz.it
Werbung auf kultur.bz.it
Werbung auf kultur.bz.it




Aktivieren Sie eine Erinnerung per E-Mail, indem Sie hier Ihre E-Mailadresse und den Zeitpunkt eintragen.





:
Dieser Event hat mehrere Termine. Bitte wählen Sie einen aus.